Reden

Milahra gefragt vor 3 Jahren

Lieber Laotse,
schon als Kind habe ich nicht gerne geredet, war lieber schweigsam, habe meinen Gedanken nachgehangen oder anderen zugehört. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert, auch wenn ich der Umgangsformen wegen mehr Konversation betreibe. Besonders das Reden über Gefühle fällt mir schwer, auch meinem Partner gegenüber. Manchmal fühlt es sich wie eine Barriere an und ich möchte sie gerne überwinden. Kannst Du mir sagen, warum das Schweigen mein Thema ist und wie ich dieses oft als Begrenzung empfundene Schweigen überwinden kann?
Ich danke Dir und Nama’Him für diese Möglichkeit der Unterstützung und die viele weisen Ratschläge für mich und all die anderen Fragesteller. An’Anasha!

1 Antwort
Laotse beantwortet vor 3 Jahren

Meine liebe Freundin. Ich bin Laotse, dein Freund. Freundschaft ist etwas, das für dich immer sehr wichtig war und ist. Ich begrüsse dich, Omar Ta Satt.
 
In deiner Seele erkenne ich eine tiefe Treue. Und obwohl dir das wohlbekannt ist, trefft das doch bei dir besonders zu, denn es treffen mehrere Dinge aufeinander. In der blauen Priesterschaft in Avalon hast du ein Schweigegelübde abgelegt. Du hast, in einem hohen Amt, als Wächterin des mystischen und geheimen Wissens viele Prüfungen durchlaufen und voller Mut und Entschlossenheit, hast du dich für die Treue und Verantwortung als Hüter verpflichtet. Auch, wenn dir dieses Gelöbnis heute nicht mehr dienlich ist, unterscheidet die Seele nicht zwischen verschiedenen Zeitepochen und Inkarnationen. Alles ist im Jetzt. Somit ist es nicht einfach für dich, das zu überwinden, weil es dir gleichzeitig auch eine gewisse Kraft gibt, weil du immer sehr stolz auf diese Aufgabe wars und das war gerechtfertigt. Dennoch würde es deiner Seele gut tun, dich mehr zum Ausdruck zu bringen, in dieser neuen Zeit.
 
Löse immer wieder dieses Gelübde auf. Es ist nicht mehr der Zeit entsprechend. Am besten machst du das in deinem besonderen Fall mit der Magie. Rufe Engel Michael und Merlin und gehe tief in die Zeit von Avalon. Empfange die inneren Bilder, was du sehr gut kannst und widerrufe die Gelübde auf allen Ebenen. Spreche dabei die Worte:
 
KORINACK – KORINACK – KORINACK – so ist es.
 
Trete ebenso in sehr engen Kontakt mit deinem Botschafter der Liebe. Er wird dir sehr dabei behilflich sein, die Liebe zu dir selbst an die vorderste Stelle zu setzen. So lange hast du so vieles für das Große Ganze getragen und die Liebe für den Planeten und das Große Ganze waren dir immer am wichtigsten. Für diesen Prozess der Erlösung ist es jedoch notwendig, die Eigenliebe in den Vordergrund zu heben.
 
Ich danke dir, sage dir An’Anasha, für diese, für dich wichtige Frage. Handle mutig und sei dir selbst treu. Denn du bist Liebe, Liebe, Liebe,  und du wirst frei sein. An’Anasha